Arzneimittel-Logistik

Arzneimittel-Logistik

Sie haben bei uns etwas bestellt oder wollen es noch, können jedoch nicht persönlich vorbeikommen? Das ist gar kein Problem! Ob es sich um eine Bestellung per Telefon, Mail, App oder um eine schon aufgegebene Bestellung handelt, spielt keine Rolle. Wir liefern zu Ihnen nach Hause, direkt ins Büro oder an einen anderen beliebigen Ort.

Einfacher geht’s nicht: Sie bestellen, wir liefern

Innerhalb weniger Stunden ist das gewünschte Produkt bei Ihnen zu Hause (oder einem anderen Ort).

Hier eine Übersicht der Lieferzeiten:

Montags bis freitags
Bestellung bis 14.00 Uhr
Lieferung zwischen 16.00 und 17.30 Uhr

Bestellung bis 17.30 Uhr
Lieferung zwischen 18.00 und 20.00 Uhr

Bestellung bis 19.30 Uhr
Lieferung zwischen 20.00 und 20.30 Uhr

(Mindestbestellwert 20€, Liefergebühr 5€, kostenlose Lieferung ab 50€)

Dienstags und donnerstags zusätzlich
Bestellung bis 10.00 Uhr – Lieferung bis 13.00 Uhr

Unsere Warenverfügbarkeit

Wir als Jahreszeiten Apotheke haben es uns zum Ziel gemacht Ihnen schnellstmöglich das benötigte Produkt zur Verfügung stellen zu können. Dies erfordert Organisation und Disziplin. Beides ist für uns in der Arbeit selbstverständlich und zusammen mit einem sehr breiten Warenlager, können wir Ihnen diesen Service des schnellstmöglichen Lieferns zur Verfügung stellen. Als Inhaber eines Kundenkontos halten wir sogar Ihre dauerhaft benötigte Medikation sowie Ihre Lieblingskosmetika für Sie zur ständigen Verfügbarkeit auf Lager.

Nicht lieferbar – was dann?

Sie nehmen ein Arzneimittel ein, auf das Sie vielleicht sogar dauerhaft angewiesen sind

und stellen fest, dass dies nicht oder nur unter schwierigen Bedingungen lieferbar ist? Die Gründe für einen solchen Lieferengpass sind vielschichtig begründet. Sicherlich gehört die ins Ausland verlagerte Produktion zu den Ursachen. Daneben tragen sowohl der Kostendruck im Gesundheitswesen und als auch der starke Wettbewerb zwischen den einzelnen Ländern dazu bei.

Wir versuchen Engpässe in der Lieferfähigkeit vorausschauend zu entdecken und schnell zu handeln, um Ihnen eine optimale Versorgung gewährleisten zu können. Durch ein solides Netzwerk verschiedener Lieferanten und den ständigen Informationsaustausch mit den Arzneimittelversorgern garantieren wir Ihnen stets aktuelle Informationen.

Mit einem neuen Gesetz will das Bundesministerium für Gesundheit seit dem 1. April 2020 diese Maßnahmen unterstützen. Es wurde eine Meldepflicht für Unternehmer bei versorgungsrelevanten Arzneimitteln (Lagerbestände, Warenflüsse und drohende Engpässe) eingeführt. Zusätzlich gibt es seitdem Vorgaben zur Lagerhaltung solcher Arzneimittel. Weitere Informationen bekommen Sie auf der Seite des DAP und des BfArM.

Arzneimittel-Import

Auch gibt es Arzneimittel, die es in Deutschland nicht zum Erwerb gibt. Weder bar noch mit einer Verordnung. In solchen Fällen greift §73 Abs. 3 des Arzneimittelgesetzes, welches uns erlaubt auf Anfrage ausländische Arzneimittel zu importieren. Für einen solchen Import gelten besondere Richtlinien, deren Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Sprechen Sie uns hierzu bei Fragen gerne an.

Arzneimittel-Entsorgung

Nicht immer werden Arzneimittel komplett aufgebraucht. Was tut man also mit den Überbleibseln der pharmazeutischen Therapie? Wir klären auf! Zuhause liegen Sie gerne mal: die abgelaufenen oder nicht mehr benötigten Tabletten, Kapseln und Säfte. Wo Sie diese sicher entsorgen können hängt von verschiedenen Umständen ab. Zum einen sollten Sie einen Blick auf den Beipackzettel werfen. Denn dort stehen bei manchen Medikamenten gesonderte Warnzeichen die man als erstes beachten sollte. Wenn diese fehlen, ist zum anderen zu beachten wie in Ihrer Stadt der Hausmüll (Restmüll oder schwarze Tonne) nach der Abholung vernichtet wird. Nur wenn der Hausmüll in eine Verbrennungsanlage kommt (also verbrannt wird), können Sie die Medikamente in ebendiesem entsorgen. In der Stadt Münster können Sie folglich die Medikamente in den Hausmüll geben. Wenn Sie aus der Umgebung kommen oder einer völlig anderen Stadt, bitten wir Sie sich bei Ihrem örtlichen Abfallentsorgungsbetrieb zu informieren und davon abzusehen, wenn der Hausmüll dort nicht verbrannt wird, die Medikamente in der schwarze Tonne zu entsorgen. Denn dann gelangen diese Stoffe nach geraumer Zeit in den Boden, das Grundwasser und irgendwann in das Trinkwasser. Uns und der Umwelt zu liebe bitten wir Sie die Medikamente in der Apotheke Ihres Vertrauens abzugeben. Diese sorgt dann für eine fachgerechte Entsorgung. Wenn Ihnen dennoch nicht wohl dabei ist in Münster Medikamente in den Hausmüll zu werfen, dann dürfen Sie gerne Ihre alten Präparate bei uns abgeben. Auch wir sorgen dann für eine fachgerechte Entsorgung.

www.stadt-muenster.de/umwelt/service-und-beratung/umweltwegweiser

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Lena Kipp, Apothekerin

Sie haben bei uns etwas bestellt oder wollen es noch, können jedoch nicht persönlich vorbeikommen? Das ist gar kein Problem! Ob es sich um eine Bestellung per Telefon, Mail, App oder um eine schon aufgegebene Bestellung handelt, spielt keine Rolle. Wir liefern zu Ihnen nach Hause, direkt ins Büro oder an einen anderen beliebigen Ort.

Einfacher geht’s nicht: Sie bestellen, wir liefern

Innerhalb weniger Stunden ist das gewünschte Produkt bei Ihnen zu Hause (oder einem anderen Ort).

Hier eine Übersicht der Lieferzeiten:

Montags bis freitags
Bestellung bis 14.00 Uhr
Lieferung zwischen 16.00 und 17.30 Uhr

Bestellung bis 17.30 Uhr
Lieferung zwischen 18.00 und 20.00 Uhr

Bestellung bis 19.30 Uhr
Lieferung zwischen 20.00 und 20.30 Uhr

(Mindestbestellwert 20€, Liefergebühr 5€, kostenlose Lieferung ab 50€)

Dienstags und donnerstags zusätzlich
Bestellung bis 10.00 Uhr – Lieferung bis 13.00 Uhr

Unsere Warenverfügbarkeit

Wir als Jahreszeiten Apotheke haben es uns zum Ziel gemacht Ihnen schnellstmöglich das benötigte Produkt zur Verfügung stellen zu können. Dies erfordert Organisation und Disziplin. Beides ist für uns in der Arbeit selbstverständlich und zusammen mit einem sehr breiten Warenlager, können wir Ihnen diesen Service des schnellstmöglichen Lieferns zur Verfügung stellen. Als Inhaber eines Kundenkontos halten wir sogar Ihre dauerhaft benötigte Medikation sowie Ihre Lieblingskosmetika für Sie zur ständigen Verfügbarkeit auf Lager.

Nicht lieferbar – was dann?

Sie nehmen ein Arzneimittel ein, auf das Sie vielleicht sogar dauerhaft angewiesen sind und stellen fest, dass dies nicht oder nur unter schwierigen Bedingungen lieferbar ist? Die Gründe für einen solchen Lieferengpass sind vielschichtig begründet. Sicherlich gehört die ins Ausland verlagerte Produktion zu den Ursachen. Daneben tragen sowohl der Kostendruck im Gesundheitswesen und als auch der starke Wettbewerb zwischen den einzelnen Ländern dazu bei.

Wir versuchen Engpässe in der Lieferfähigkeit vorausschauend zu entdecken und schnell zu handeln, um Ihnen eine optimale Versorgung gewährleisten zu können. Durch ein solides Netzwerk verschiedener Lieferanten und den ständigen Informationsaustausch mit den Arzneimittelversorgern garantieren wir Ihnen stets aktuelle Informationen.

Mit einem neuen Gesetz will das Bundesministerium für Gesundheit seit dem 1. April 2020 diese Maßnahmen unterstützen. Es wurde eine Meldepflicht für Unternehmer bei versorgungsrelevanten Arzneimitteln (Lagerbestände, Warenflüsse und drohende Engpässe) eingeführt. Zusätzlich gibt es seitdem Vorgaben zur Lagerhaltung solcher Arzneimittel. Weitere Informationen bekommen Sie auf der Seite des DAP und des BfArM.

Arzneimittel-Import

Auch gibt es Arzneimittel, die es in Deutschland nicht zum Erwerb gibt. Weder bar noch mit einer Verordnung. In solchen Fällen greift §73 Abs. 3 des Arzneimittelgesetzes, welches uns erlaubt auf Anfrage ausländische Arzneimittel zu importieren. Für einen solchen Import gelten besondere Richtlinien, deren Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Sprechen Sie uns hierzu bei Fragen gerne an.

Arzneimittel-Entsorgung

Nicht immer werden Arzneimittel komplett aufgebraucht. Was tut man also mit den Überbleibseln der pharmazeutischen Therapie? Wir klären auf! Zuhause liegen Sie gerne mal: die abgelaufenen oder nicht mehr benötigten Tabletten, Kapseln und Säfte. Wo Sie diese sicher entsorgen können hängt von verschiedenen Umständen ab. Zum einen sollten Sie einen Blick auf den Beipackzettel werfen. Denn dort stehen bei manchen Medikamenten gesonderte Warnzeichen die man als erstes beachten sollte. Wenn diese fehlen, ist zum anderen zu beachten wie in Ihrer Stadt der Hausmüll (Restmüll oder schwarze Tonne) nach der Abholung vernichtet wird. Nur wenn der Hausmüll in eine Verbrennungsanlage kommt (also verbrannt wird), können Sie die Medikamente in ebendiesem entsorgen. In der Stadt Münster können Sie folglich die Medikamente in den Hausmüll geben. Wenn Sie aus der Umgebung kommen oder einer völlig anderen Stadt, bitten wir Sie sich bei Ihrem örtlichen Abfallentsorgungsbetrieb zu informieren und davon abzusehen, wenn der Hausmüll dort nicht verbrannt wird, die Medikamente in der schwarze Tonne zu entsorgen. Denn dann gelangen diese Stoffe nach geraumer Zeit in den Boden, das Grundwasser und irgendwann in das Trinkwasser. Uns und der Umwelt zu liebe bitten wir Sie die Medikamente in der Apotheke Ihres Vertrauens abzugeben. Diese sorgt dann für eine fachgerechte Entsorgung. Wenn Ihnen dennoch nicht wohl dabei ist in Münster Medikamente in den Hausmüll zu werfen, dann dürfen Sie gerne Ihre alten Präparate bei uns abgeben. Auch wir sorgen dann für eine fachgerechte Entsorgung.

www.stadt-muenster.de/umwelt/service-und-beratung/umweltwegweiser

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Lena Kipp, Apothekerin